_REITERS-Reserve-Restaurants-1.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-10.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-11.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-2.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-3.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-4.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-5.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-6.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-7.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-8.jpg
_REITERS-Reserve-Restaurants-9.jpg

Restaurants

Gemütlichkeit trotz der stilistischen Gegensätzlichkeit ist die verbindende Klammer bei unseren verschiedenen Top-Restaurants im SUPREMEHOTEL.
Sie alle zeichnet eine unverwechselbare Handschrift an zeitgeistig-eleganten Materialoberfläche und harmonischen Proportionen aus. Klare Linienführung fernab jeglichen Schnörkels vermittelt ein urbanistisch-stylishes Flair ohne den geringsten Anflug von Rustikalität.

Die Schauküche im trendig-puristischem Birdie ist eine großzügige Bühne für unsere Köche und deren Produkte. Hier wird frisch aus der Pfanne serviert oder direkt vor den Augen des Gastes zubereitet. Man schaut dem Koch nicht über die Schulter, sondern ins Pfandl, in dem beispielsweise ein saftiges Rindersteak aus der Genusswerkstatt brutzelt. Das dauert natürlich einige Minuten, wobei der Appetit beim Zuschauen durchaus angeregt wird. Diese Schauküche geht räumlich nahtlos in das dazugehörige Restaurant über. Augenlust und Gaumengenuss reichen sich in diesem geschmackvollen Umfeld die Hand.

Die Transparenz der Architektur mit großartigen Ausblicken in eine unversehrte weitläufige Landschaft, auf ihre Art Balsam für die Seele, spiegelt sich in den klassisch-modernen Restaurants Panorama und Wintergarten wider. Gute, ehrliche Arbeit findet im gebauten Drumherum seinen adäquaten Ausdruck.

Hier können Sie sich zurücklegen und die Menufolge von den ambitionierten Mitarbeitern servieren lassen, sich dem Genuss hingeben, ohne den Tisch verlassen zu müssen. Es steht Ihnen allerdings auch hier frei, einen Blick ins Birdie zu wagen und sich an den dort angebotenen Speisen von Buffet und Schauküche zu laben.

Dem Restaurant Traube haben wir einen eigenen Beitrag gewidmet.